Mit einem klassischen Tanz, für den sie mit großen Applaus und lauten Helau-Rufen gefeiert wurden, begeisterten die neuen Regenten. Und ihnen zu Ehren tanzte die Prinzengarde.
Schließlich hagelte es Orden und Bussis für Senatoren, Unterstützer, eine Mädels-Abordnung des Allersberger Faschingskomitees und die Paten aus Güntersleben, die die Gredinger zum Würzburger Faschingszug einluden.
Seit 2009 sind die beiden Gesellschaften freundschaftlich verbunden und so hatten die Freunde und Paten nicht nur ihre tanzende Garde sondern auch Nachwuchsbüttenredner Jan, dem der Kuss von Prinzessin Christina noch sichtlich peinlich war, mitgebracht. Außerdem präsentierten sie den "Peppi aus Rimbach" der sich in der Bütt "nix zu sachn traut".
Damit nicht genug: Über die "Bretter die die Welt bedeuten" wirbelte mit großen Luftsprüngen Tanzmariechen Laura Preischl und mit ihrer Expedition und der Suche nach dem Schatz der Pharaonen sorgten bei ihrer etwas verspäteten Mitternachtsshow, als Letzte der großen Gredonia-Mannschaft, die Spotlights schließlich für den krönenden Abschluss des bunten Abends.